Sunday, July 9, 2017

Mit zwei Siegen zum NRW-Meistertitel

Auch die U11 des RSC Cronenberg hat die NRW-Meisterschaft gewonnen. Dabei hätte die Spannung kaum größer sein können - am letzten Spieltag traf der bisherige Tabellenführer RSC auf den Zweit- und Drittplatzierten der Liga, Germania Herringen und IGR Remscheid.

Und alle drei Top-Teams demonstrierten, warum sie in dieser Saison an der Spitze der Liga stehen. Nach 18 torlosen Minuten kippte die Partie schließlich doch noch zu Gunsten des RSC. Tobias Wilke (3) und Florian Keil schossen in der Schlussphase doch noch einen am Ende deutlichen Sieg heraus - mit diesen drei Zählern war der Meistertitel unter Dach und Fach. Zum Glück - denn die Partie gegen Gastgeber Remscheid begann so gar nicht nach den Cronenberger Vorstellungen. Die IGR überzeugte durch ansehnliches Zusammenspiel und spielte zunächst mit der Cronenberger Deckung Katz und Maus. Nach dem 1:3 in der Schlussminute von Durchgang eins blies der RSC dann aber erfolgreich zur Aufholjagd. Phil Capozzoli und Tobias Wilke egalisierten, ehe der starke Florian Keil den 4:3-Siegtreffer markierte. Auf der Gegenseite war Torhüterin Lotta Dicke ein ums andere Mal gegen einschussbereite Remscheider auf dem Posten, als die weiterhin flinken Gastgeber die RSC-Defensive überlaufen hatten.

Dagegen hatte das Team RSC II gegen Remscheid sogar den besseren Start erwischt: Leo Böcker traf zum 0:1, doch Remscheids Torjäger Arne Beck drehte die Partie auf 2:1 zu seinen Gunsten. Remscheid blieb zwar bis zum 4:1 am Drücker, doch machte es Carlota Molet Sabater mit dem 4:2 doch wieder etwas spannender. Die IGR traf zum 5:2, Nicklas Anton brachte den RSC erneut heran. In den zwei verbleibenden Spielminuten gelangen jedoch keine weiteren Tore, Remscheid dagegen traf noch einmal zum 6:3. Gegen Herringen traf den RSC gleich in den Anfangsminuten die kalte Dusche - nach nicht einmal 120 Sekunden lagen die bedauernswerten Junglöwen schon 0:2 im Hintertreffen. Dann jedoch stand die Deckung besser, vor allem Keeper Jason Hamkens wurde zum wichtigen Rückhalt. Leider jedoch entfaltete der Angriff keine entscheidende Durchschlagskraft, so dass auch im weiteren Spielverlauf die Treffer auf der Gegenseite fielen. Am Ende hieß es 0:6.

Das RSC-Meisterteam: Lotta Dicke, Jason Hamkens, Alessandro Failla - Phil Capozzoli, Sophie Kraschinski, Collin Fischer, Florian Keil, Jonathan Kampmann, Mia Bücheler, Miriam Simon, Tobias Wilke, Riccardo Failla, Franka Hann, Carlota Molet Sabater, Pia Bremer, Till Albrecht, Albert Grusenick, Leo Böcker, Nicklas Anton.



from Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.
Link to source
http://bit.ly/2twnDGy

Thank you for visiting International Rink Hockey Blog

No comments:

Post a Comment

Thank you for your comments.
-International Rink Hockey