Tuesday, June 20, 2017

Team Dörper Cats ohne Chance auf Sensation

Nach der großartigen Leistung aus dem Hinspiel am Pfingstsamstag, in dem das Team Dörper Cats gegen den Pokalverteidiger ERG Iserlohn lange mithielt, war die Mannschaft von Michael Witt im Rückspiel in der Iserlohner Hemberghalle ohne Chance auf die Sensation. Die Gastgeberinnen setzten sich in eigener Halle gegen die Cronenbergerinnen mit 11:1 durch. Halbzeitstand war 6:1. Das Cronenberger Tor markierte Anna Kaub, die schon im Hinspiel zweimal getroffen hatte.

Die Bürde von vier aufzuholenden Toren war letztendlich zu hoch. Hinzu kamen schwere Beine als "Andenken" an die starke Leistung vom Pfingstsamstag. Der musste das Team Dörper Cats Tribut zollen, das Potenzial konnte diesmal nicht abgerufen werden. So fielen doch zu früh und schnell wieder Gegentore, dennoch versuchten die Spielerinnen auch diesmal ihr Möglichstes, um den Abstand gering zu halten. "Leider gelang es uns nicht, Maren Wichardt in den Griff zu kriegen, die das ISerlohner Spiel dominierte und diktierte", bilanzierte Trainer Michael Witt, "in den kurzen Zeiten, in denen sie nicht auf der Bahn war, konnten wir deutlich besser gegenhalten. Am Ende reichte es aber nicht für mehr, obwohl sich alle Spielerinnen für das Team aufgeopfert haben."

Team Dörper Cats: Annika Gouder de Beauregard, Luca Spiecker - Anna Kaub (1), Julia Rüger, Denise Ducherow, Lea Seidler, Lara Seidler, Daniela Stoll.



from Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.
Link to source http://bit.ly/2fheGqO

No comments:

Post a Comment

Thank you for your comments.
-International Rink Hockey